• slider5.jpg
  • slider1.jpg
  • slider7.jpg
  • slider4.jpg
  • slider6.jpg
  • slider3.jpg
  • slider2.jpg

Was ist Square-Dance

Warum begeistern wir uns für Square Dance ?

Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz, der sich aus den europäischen Volkstänzen der Einwanderer entwickelt hat. Der von uns geübte Modern American Square Dance ist kein fest einstudierter Tanz, sondern ein immer wieder anders ablaufender Gruppentanz mit 4 Paaren in einem Quadrat (Square). Die Choreographie entsteht im Kopf des Caller (die Person am Mikrofon), der die Figuren aufruft, die dann von den Tänzern umgesetzt werden. Dies verlangt Konzentration und fördert damit nicht nur die körperliche, sondern vor allem auch die geistige Beweglichkeit – verbunden mit der Geselligkeit im Tanz und danach entsteht so eine mitreissende Atmosphäre, die SD so unwiderstehlich macht und die Suchtpotential hat !

Name und Ausführung der einzelnen Figuren werden weltweit durch das Callerlab standardisiert. So können Tänzer ohne Probleme zusammen mit Tänzern aus anderen Städten, Ländern, ja sogar Kontinenten zusammen in einem Square tanzen. Traditionsgemäß erfolgen die Calls in englischer Sprache, Englisch-Kenntnisse sind jedoch keine Voraussetzung, um SD zu lernen. Die Musik, nach der getanzt wird, ist oft Country Music, aber auch Rock, Pop, Beat, Reggae, Techno und sogar klassische Musik liefern die Basis für "singing calls".

Wo kann man Square Dance lernen ?

Kurse beginnen mit 2 Schnupperabenden (Open Houses) meist im September und sind bis zum Beginn der Sommerferien abgeschlossen, erlernt werden dabei die etwa 70 Figuren des sog. Mainstream-Programm. Geübte Tänzer können später höhere Ebenen erlernen, wodurch Trainingseffekt und Spass noch gesteigert werden können. Spass und Treffen mit Freunden stehen aber im Vordergrund, Wettbewerbsideen gibt es nicht, dennoch kennen wir keine Langeweile ! Singles sind uns stets willkommen, SD ist kein Paartanz wie z.B. beim Standardtanz, vielmehr mischt der Caller die Tänzer durch seine Zurufe und bringt sie am Ende wieder in die Ausgangsformation. SD kann in jedem Alter erlernt werden, Körper und Geist werden ständig trainiert, Studien weisen positive Effekte auf Fitness und Reaktionsgeschwindigkeit nach. Allein in Deutschland gibt es etwa 500 Clubs, zahlreiche Clubs gibt es in Dänemark und Schweden, auch in Frankreich, in Österreich und der Schweiz, in Belgien und in Holland, in der Slowakei und in der Tschechischen Republik kann man tanzen, sogar in Japan und in China (Peking hat 8 SD Clubs !), natürlich auch in England und Schottland, USA, Kanada oder in Australien.

SD erfordert von allen Beteiligten Gemeinschaftssinn, Konzentrations- und Reaktionsvermögen. Alkohol ist deshalb vor und während des Tanzens tabu. Generationsprobleme oder Standesunterschiede sind beim SD unbekannt. Es ist ein Hobby, das in jedem Alter Freude macht. Rang und Titel lassen wir zuhause.

Square Dance ist Freundschaft, umgesetzt in Musik!

Programmname und deren Umfang 

Programm Umfang an Figuren
Basic  51 Figuren
Mainstream  17 Figuren
Plus 30 Figuren

 

Die Anzahl der für die Tanzprogramme angegebenen Figuren kann abweichen, wenn nicht wie hier ganze Figurengruppen (die ähnliche Figuren zusammenfassen), sondern die Einzelfiguren gezählt werden. Alle Programme schließen jeweils alle Figuren und Konzepte der niedrigeren Programme mit ein. Die Programme C3b und C4 unterliegen nicht der Standardisierung durch Callerlab.

Im Oktober 2006 wurde das „Basic“-Programm, das 2000 als eigenständiges Programm abgeschafft worden war, von Callerlab wieder offiziell aufgenommen. In Deutschland wird dieses Programm im Gegensatz zu anderen Ländern wie beispielsweise Schweden kaum angeboten.